up down

Musik

Zur Musik

Ist Kaets in der Regel einer der wenigen Spezialisten europaweit für "historische Stummfilmmusizierpraxis", so geht er hier einen radikal anderen und sehr persönlichen kompositorischen Weg.
Einmal nicht über die Recherche alter Kinothekensammlungen, den Cue Sheets der Filmverleiher, den Protokollen der Zensurbehörden oder dem Aufspüren historischer Filmmusikpartituren, sondern ein Zugang aus der aktuellen zeitgenössischen Sicht des Filmmusik-Komponisten.
In besonderem Maße interessiert ihn dabei das "musikalische Tempo" des Filmes, die filmdramaturgische Struktur (vergleichbar mit der Anlage und Gewichtung einzelner Sätze in Sonate oder Sinfonie) und das bizarre Ambiente in Erzählstruktur, Dekor und der Schauspielführung.
So entsteht eine Musik, die ähnlich rasant, wild, überzeichnet und expressiv sich gibt, wie der über 80 Jahre alte Stummfilm, der auch heute noch vermutlich nicht wenige Besucher überrascht, überwältigt, vielleicht sogar verstört zurücklassen wird.

Die Musik unternimmt den Versuch, sich dieser Lust an Raserei, Wahnwitz, Experiment, Provokation, Spott und Nonsens anzunähern.